Über Selbsthypnose - Anleitung zur Selbsthypnose

Selbsthypnose ist eine Technik, welche es Ihnen ermöglicht die Hypnose selbst einzuleiten, bzw. in Trance zu gehen um zu Visualisieren oder sich selbst Suggestionen zu erteilen. So können Sie sich in Selbsthypnose eben selbst entsprechende Suggestionen, bzw. Prozessinstruktionen erteilen oder Visualisieren um Veränderungen anzuleiten oder bestimmte Ziele zu erreichen.

Hierbei bitte ich zu beachten das oftmals erwähnt wird, eine Selbsthypnose dürfe eine mittlere Trancestufe nicht überschreiten damit ein gewisser bewusster Anteil bleibt um sich eben selbst Suggestionen zu erteilen. Tatsache jedoch ist das eine Selbsthypnose durchaus auch in einer Tieftrance enden kann. Hierbei ist bei der entsprechenden Einleitung eben darauf einzugehen das man nach dem gewünschten Zeitraum wieder automatisch erwacht, bzw. das Unterbewusstsein angeleitet wird sich selbst während des Zeitraums der Trance mit einer gewissen Thematik auseinanderzusetzen, bzw. eine Lösung zum jeweiligen Thema zu erarbeiten. Ausführliche Informationen und Anleitungen zum Thema Selbsthypnose und Prozessinstruktionen können im Buch Das 1x1 der Hypnose nachgelesen werden.


 

Möglichkeiten der Selbsthypnose:

  • Sie selbst führen sich mit einer Hypnose-Einleitung in Trance (siehe die Selbsthypnose-Anleitung weiter unten)

  • Sie erhalten einen posthypnotischen Trigger um sich künftig einfach und schnell selbst in Trance leiten zu können (siehe auch die Titel Selbsthypnose lernen)


Während die erste Selbsthypnose-Variante ein wenig Zeit in Anspruch nimmt, so geht es in Version 2 etwas schneller, dafür benötigen Sie jedoch, zumindest beim ersten Male, einen professionellen Hypnotiseur.


 

Anleitung um per Selbsthypnose in Trance zu gelangen


Setzen oder legen Sie sich zuerst in eine für Sie bequeme Position. Konzentrieren Sie sich dann auf einen Punkt oberhalb von Ihnen (z. B. die Decke), achten Sie hierbei darauf das die Augen leicht nach oben, in Richtung Stirn blicken. Fixieren Sie dann diesen Punkt und beginnen danach (gedanklich oder gesprochen) sich selbst zu suggerieren:

 

Ich achte nun nur noch auf den Punkt oberhalb meiner Augen. Während ich den Punkt oberhalb meiner Augen fixiere, erlaube ich mir selbst immer mehr in den Zustand vollkommener Entspannung zu gleiten. Während ich den Punkt oberhalb meiner Augen fixiere, beginne ich nun langsam und rückwärts von 10 bis 1 zu zählen. Bei 1 angelangt schließen sich meine Augen und ich versinke für den Zeitraum von 10 Minuten (Zeitspanne kann natürlich individuell gewählt werden) in eine für mich sehr angenehme Trance. Nach 10 Minuten öffnen sich die Augen ganz von selbst und ich bin zugleich wieder vollkommen im Hier und Jetzt und fühle mich absolut wohl.

10 - Ich atme vollkommen ruhig und gleichmäßig, absolut ruhig und gleichmäßig. Je ruhiger und gleichmäßiger ich atme, desto mehr breitet sich eine wundervolle Entspannung in mir aus

9 - Mit jedem meiner Atemzüge sinke ich immer tiefer in einen wundervollen Zustand der absoluten Ruhe und Entspannung

8 - Je tiefer ich sinke, desto wohler füle ich mich. Je wohler ich mich fühle desto tiefer sinke ich, immer wohler... tiefer... wohler.... tiefer

7 - Alles um mich herum scheint nun zu verschwimmen, Gedanken mögen kommen und gehen, sie ziehen vorbei - wie Wolken am Himmel

6 - Ich selbst erlaube mir nun, den tiefen Wunsch zu verspüren mich einfach nur vollkommen wohl zu fühlen

5 - Ganz ruhig und gleichmäßig geht meine Atmung und immer tiefer und tiefer sinke ich in diesen wundervollen Zustand absoluter innerer Ruhe und Gelassenheit, mit jedem meiner Atemzüge immer mehr und mehr...

4 - Immer schwerer und schwerer werden meine Augenlider, bei 1 angelangt werden sich meine Augen ganz von alleine schließen um mich für den Zeitraum von 10 Minuten in eine wundervolle, angenehme und förderliche Trance zu geleiten

3 - Immer noch wohler und tiefer, nichts ist wichtig, alles fließt, wie Wasser den Bach hinab, harmonisch, ruhig, wohlig

2 - Wenn ich nun gleich die Augen schließe, versinke ich für 10 Minuten in einen wundervollen Zustand der absoluten Ruhe und Gelassenheit. Ich kann mir dann selbst Suggestionen erteilen.
(
Alternativ: mein Unterbewusstsein beschäftigt sich dann in für mich angenehmer und förderlicher Weise mit der Auflösung der Problematik XY. Sobald ich wieder wach bin werde ich automatisch den Weg gehen, der mich die Auflösung der Problematik XY in angenehmer und förderlicher Weise erleben lässt.)
1