Über Rückführung in Hypnose - Reinkarnationstherapie

Gibt es denn nun eine körperliche Reinkarnation?"

Die Antwort ist denkbar einfach:
das muss jeder für sich selbst entscheiden und hängt einzig allein von Ihnen und Ihrem Glauben ab“.

Tatsache ist, dass unser Unterbewusstsein die Existenz von früheren Leben kennt und Sie im Alphazustand "vergangene Leben" aufsuchen und erleben können. Hier sehen, erleben und fühlen Sie alles hautnah - ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

Aus jetziger Sicht wird es wohl niemals genau nachgewiesen werden können ob es eine körperliche Reinkarnation gibt (wenngleich vieles darauf hin deutet, so z.B. das Wiedererleben von Gefühlen in einer Rückführung), oder ob dies Rollenspiele des Unterbewusstseins sind (Erklärung der Tiefenpsychologie) oder durchlebte Träume auf die das aktuelle Leben in "fester Materie" aufbaut (Naturvölker, z. B. Aboriginies), oder Parallelwelten der aktuellen "realen" Welt (Quantentheorie: laut dieser Therorie bewegt sich unser Bewusstsein in einem mulitdimensionealen Raum mit nahezu unbegrenzter Freiheit, die Zeit ist daher nicht existent, nur das Bewusstsein bewegt sich), oder, oder oder...

Dennoch:
Irgendwie liegt es ja auf der Hand das da noch mehr ist als wir und im Allgemeinen vorstellen (können).
Aber wie ist das denn nun genau, wie könnte es sein? - Alles was wir je erlebt haben (wie und wo das auch immer gewesen sein mag) ist in unserem Unterbewusstsein gespeichert.

Sie können sich das in etwa vorstellen wie eine riesige Festplatte auf der alle Eindrücke, Gefühle und Bilder gespeichert sind. Im Zustand der Trance ist es nun möglich in der Zeitschleife zurückzugehen um verschiedene Erlebnisse wieder auferleben zu lassen.
 

Ein Rückführung in Hypnose lässt sich vollkommen ungefährlich auch als Hypnose-CD, bzw. Hypnose-Download erfahren. Hierbei werden Gefühle, bzw. negative Erlebnisse umgangen.
 

Reinkarnationstherapie

Es gibt ein götttliches Gesetz, das heißt:
Was du anderen tust, das tust du dir selber an. Wenn du also aus Lieblosigkeit oder Unwissenheit oder Abgestumpftheit jemanden etwas Leidvolles antust, wirst du in einem anderen oder noch in demselben Leben ein Gleiches an dir erfahren. - Dies ist das Karmagesetz.

Diese Aussage finde ich sehr interessant, in ähnlicher Weise findet sie sich doch in nahezu jeder Religion wieder. Die Reinkarnationstherapie soll jedoch keinesfalls in irgendeiner Weise auf eine Religion hindeuten oder Bezug auf sie nehmen. Nein, es geht hier einzig und alleine darum, ungelöste Konflikte und Probleme transparent zu machen um diese im Anschluss verarbeiten zu können. Wie bereits erwähnt: aus jetziger Sicht wird es wohl niemals genau nachgewiesen werden können ob es eine körperliche Reinkarnation gibt (wenngleich vieles darauf hin deutet, so z.B. das Wiedererleben von Gefühlen in einer Rückführung), oder ob dies Rollenspiele des Unterbewusstseins sind (Erklärung der Tiefenpsychologie) oder durchlebte Träume auf die das aktuelle Leben in 'fester Materie' aufbaut (Naturvölker, z. B. Aborigines), oder Parallelwelten der aktuellen 'realen' Welt (Quantentheorie: laut dieser Therorie bewegt sich unser Bewusstsein in einem mulitdimensionealen Raum mit nahezu unbegrenzter Freiheit, die Zeit ist daher nicht existent, nur das Bewusstsein bewegt sich), oder, oder oder... (aber hierzu später noch mehr...). Bei allen Reinkarnationstheorien wird davon ausgegangen das vor dem jetzigen Leben schon andere Inkarnationen stattfanden. Eine, sehr häufig zu hörende, Theorie besagt das eine Auflösung von Problemen in einem 'früheren Leben' auch zur Auflösung bestimmter Probleme im jetzigen Leben führen kann. Tiefenpsychologisch kann das so erklärt werden das dies eine Art Übersetzung innerer Vorgänge in Form von Rollenspielen ist, die das Unberbewusstsein vornimmt um innere Konflikte zu lösen (aber auch hierzu später noch mehr....).

Theorien rund um das Thema Reinkarnation gibt es wohl jede Menge, gemeinsam haben sie alle nur, das bis heute keine davon abschließend bewiesen werden konnte.

Im Allgemeinen wird die Reinkarnation so erklärt:
Der Mensch hat im Leben die Aufgabe zu Reifen und verschiedene Aufgaben zu lösen. Immer wieder wird man in Versuchung geführt und so zu evtl. Fehlern verleitet. Da es sein kann, dass ein Leben nicht reicht um eine vollkommene innere Reife zu erlangen wird man reinkarniert, und zwar so lange, bis man die angestrebte innere Reife erlangt. Auf diesem Wege lernt man immer beide Seiten kennen. Ist man einmal der Täter, so ist man ein anderes mal ein Opfer. Verhält man sich unrecht gegenüber einem anderen Wesen, wird man irgenwann dieses Unrecht in irgend einer Weise zu spüren, bzw. als Lektion im Leben vorgehalten bekommen. Verurteilt man, so wird man diese Verurteilung einmal selbst erleben. Bis nicht alle Einsichten erlangt wurden und man ein Leben voller Toleranz, im Einklang des Universums führt, fährt die Reinkarnation fort.

Die Rückführung in Hypnose, bzw. Reinkarnationsanalytik stellt nun eine Möglichkeit dar, einen Einblick in das Vergangene zu erhalten, Abläufe zu erkennen und seine eigene Wahrheit zu finden. Das Ziel einer Rückführungsbegleitung ist es, aufzuräumen mit alten Verhaltens – und Denkmustern und die karmische Verknüpfung (nicht nur die Erforschung der Ursache, sondern auch der Ur-Ursache) von Problemen und Negativerlebnissen zu erkennen, sich von diesen zu trennen, und somit in eine höhere Dimension (wie auch immer diese aussehen mag) gelangen zu können.

Eine - wie ich persönlich finde - interessante Theorie zeigen uns die australischen Aborigines auf. Diese vertreten die Meinung, das alles was wir (real) erleben, auf verschiedene Träume (hierbei kann wieder jeder selbst entscheiden ob diese Träume in Bezug zu einem realen Leben in fester Materie stehen, oder eben nicht) aufbaut. Je mehr wir einen Bezug zu diesen Träumen erreichen, um so mehr können wir im Einklang mit uns und dem Universum leben (Krankheiten sind nicht unbedingt nötig, zeigen evtl. nur eine Disharmonie von Körper Geist und Seele auf).

„Also gar keine Reinkarnation, sondern eine Trauminkarnation?“ fragen Sie jetzt? Wer weiß das schon so genau, und – ist das so wichtig?

Tatsache ist, das wir diese „ehemaligen Leben“ in Trance aufsuchen können und auch alles „hautnah“ erleben können. Aber können wir das nicht auch im Traum? Und wer sagt, das nicht auch Träume „Leben“ sind, in etwa so wie Parallelwelten wie sie z. B. in der Quantentheorie beschrieben werden? – Und wenn wir schon bei diesem Thema sind, wieso müssen „ehemalige Leben“ überhaupt in der Vergangenheit stattgefunden haben, betrachtet aus dem Hintergrund das es die Zeit, so wie wir sie im Allgemeinen (im Sinne einer Uhr, die tickt und „verstreicht“) deuten, bzw. verstehen gar nicht gibt.

Und reicht nicht auch eine traumähnliche Verarbeitung, dessen wir uns bewusst werden, um diese ehemaligen Verknüpfungen aufarbeiten zu können?

Tatsache ist, das mittels der Rückführungsbegleitung Probleme aufgearbeitet werden können, eine andere Sichtweise (bzw. Dimension) erreicht werden kann und manch ein Problem hinterher gar kein Problem mehr darstellt.

Trotz allem - und das ist auch gut so - möge es jedem frei stehen, an genau das zu glauben, an das er will.

Bitte beachten Sie, dass weder eine Rückführung in Hypnose (mit erlebten Gefühlen), noch eine Reinkarnationsbegleitung (sprich: Reinkarnationsthherapie) „ein Spaziergang“ ist. Eine Rückführung in „frühere Leben“ ist meist derart wirklich (und wird auch als solche empfunden), das der Klient auch anschließend meist von deren Realität überzeugt ist. - Es ist also dringend anzuraten eine selbstkritische Prüfung vorzunehmen, ob derartige Theorien in das aktuelle persönliche Weltbild passen!

Eine gute Möglichkeit dies einmal für sich auszutesten, und zwar ohne Gefühle, inetwa wie eine Art Kinofilm, stellt unsere Hypnose-CD "Rückführung in Hypnose" als MP3-Download dar. Hier können Sie Einblick nehmen in Erlebtes aus früheren Leben, und zwar ohne Gefühle, ebenso wie Sie das inetwa beim Anschauen eines Films wahrnehmen würden.